Stadtmuseum, 2860 Kirchschlag, Kirchengasse 1 - geöffnet von Mai bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen von 9:00 bis 11:30

Die Büstenwand an der Ostseite des Hofhauses

Die sogenannte Büstenwand bildet den Rest des Festsaaltraktes des Hofhauses. Errichtet wurde der frühbarocke Festsaalbau mit seiner toskanischen Pilastergliederung und der einst 16 Büsten umfassenden Kaiserbüstengalerie in den Jahren 1653/54. Die Planung wird dem kaiserlichen Hofarchitekten Filiberto Luchese zugeschrieben; als Baumeister fungierte Antonio Orsolino.
Die Büstennischen sind sehr aufwendig ausgestaltet worden. Sie wurden grottenartig mit Tuffsteinbrocken ausgelegt, wobei die Nischenumrahmungen Lorbeerkränze symbolisieren. In den Nischen findet man neun Büsten von Habsburgern.
Die Büsten sind von recht guter Qualität und weisen auch teilweise große Portraitähnlichkeiten auf. Als Vorlagen dienten Porträtstiche der Habsburger. Die Büsten wurden vermutlich in der Werkstatt des Wr. Neustädter Bildhauers David Weiß aus Sandstein angefertigt. (800 Jahre Burg Kirchschlag, Mag. Franz Wanek, 1986)

(1) Kaiser Rudolf II. (1552-1612)
(2) Kaiser Matthias (1557-1619)
(3) Kaiser Karl V. (1500-1558)
(4) Kaiser Ferdinand III. (1608-1657)
(5) König Ferdinand IV. (1633-1654)
(6) König von Spanien Philipp IV. (1605-1665)
(7) Erzherzog Leopold Wilhelm (1614-1662)
(8) König Albrecht I. (1255-1308)
(9) König Rudolf I. (1218-1291)
Menü schließen