7. Passionsspieljahr 1960

Zur Eröffnungsvorstellung am 1. Mai kamen wieder bekannte Persönlichkeiten des religiösen und öffentlichen Lebens: Erzbischof-Koadjutor Dr. Franz Jachym, Bundeskanz­ler lng. Julius Raab und Landwirtschaftsminister Dr. Eduard Hartmann.
Das Jahr 1960 brachte aber auch zwei traurige Ereignisse für die Passionsspielgemein­de: Am 15. Oktober verstarb Hofrat Professor Dr. Neumair, der Verfasser des Textes des Kirchschlager Passionsspieles und am 19. Dezember der Planer und Erbauer des neuen Passionsspielhauses, Architekt Dr. Ing. Alexander Schuster.
Kaplan Franz Merschl, der seit 1954 in Kirchschlag war, wurde am 1.9.1960 nach Atz­gersdorf versetzt.

Pfarrer: Dechant Konsistorialrat Lothar Kodeischka, Kaplan Franz Merschl
Christus: Josef Freiler (Behamel), Bauer (Thomasdorf)
Bühnenbild: Ernst Dworak (Wien)
Regieassistent: Franz Merschl
Musik. Leitung: Dechant Konsis­torialrat Lothar Kodeischka
Gesamtleitung: Dechant Konsis­torialrat Lothar Kodeischka
Aufführungen: 36; 01.05. bis 30.10.1960; 45000 Besucher (Besucherhöchstzahl)
Mitwirkende: ca. 280

Zur Übersicht „90 Jahre Passionsspiele Kirchschlag“