Stadtmuseum, 2860 Kirchschlag, Kirchengasse 1 - geöffnet von Mai bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen von 9:00 bis 11:30

Dr. Bruno Schimetschek (1908–2004)

Dr. Bruno Schimetschek ist am 8. August 1908 in Kirchschlag geboren, wo sein Vater, Dr. Julius Schimetschek, damals als Bezirksrichter wirkte. Seine Familie war bereits seit Jahrzehnten mit der Buckligen Welt engstens verbunden. Sein Großvater mütterlicherseits, August Mader, war in den Jahren 1874 bis 1876 als junger Lehrer in Kirchschlag tätig gewesen, wo er sich mit der Tochter des Kirchschlager Gemeindearztes Ernst Zickero verheiratete, der im Jahre 1871 eine Kirchschlager Chronik unter dem Titel „Kirchschlag und seine Denkwürdigkeiten“ veröffentlicht hatte.
So wurde Dr. Schimetschek durch die in seiner Familie fortlebenden Traditionen von früher Jugend an schon dazu angeregt, sich für die Geschichte seiner Heimat zu interessieren. Bereits als Gymnasiast veröffentlichte er einen Plan der Ruine Kirchschlag und in den Jahren 1926 bis 1936 verfasste er für die „Blätter für die Heimatkunde von Kirchschlag“ zahlreiche geschichtliche Artikel, insbesondere über die Ruine Kirchschlag, die Burgherren von Kirchschlag und die Kirchschlager Pfarrkirche. Im Jahre 1931 veröffentlichte er als Hochschüler im Österreichischen Bundesverlag in der Schriftenreihe „Heimatkundliche Wanderungen“ ein Heft „Kirchschlag und die Bucklige Welt“.
Wenn ihn dann auch sein Richterberuf, in welchem er es bis zum Vizepräsidenten des Verwaltungsgerichtshofes brachte, daran hinderte, seine historischen Forschungen in dem von ihm gewünschten Ausmaß zu betreiben, so erübrigte er doch noch immer so viel Zeit, um alle seine Heimat betreffenden Veröffentlichungen eifrigst zu verfolgen und vor allem eine große Bibliothek historischer Werke zu sammeln, die ihm ein umfassendes Wissen über das geschichtliche Leben in der Pittener Waldmark vermittelten. Aus dem Reichtum dieser Sammlung sind einige Bücher erschienen: „Geschichte der Marktgemeinde Kirchschlag“ 1. Band – Von den Anfängen bis 1658; „Geschichte der Marktgemeinde Kirchschlag“ 2. Band – Von 1658 bis heute; „Vergangenen Zeiten“ – Geschichtliche Bilder aus der Buckligen Welt.
Dr. Bruno Schimetschek, Vizepräsident des Verwaltungsgerichtshofes i.R. ist am 6. September 2004 im 97. Lebensjahr verstorben. (Vergangene Zeiten, Geschichtliche Bilder aus der Buckligen Welt, Dr. Bruno Schimetschek, 1978)

Menü schließen